Archiv: WIR hier

Old but gold: Nicht mehr ganz aktuell aber noch immer interessant. Hier findet ihr schon etwas ältere Artikel des Ressort.

Wettbewerb zum Tag der Pressefreiheit 03.05.2018

Wenn heute der letzte Tag wäre, an dem wir unsere Meinung äußern dürften, ohne dafür belangt zu werden, fielen uns sicher viele Themen ein, die noch ein letztes Mal öffentlich kritisiert werden sollten. Allerdings laufen nun die kostbarsten 24 Stunden Freiheit, für das erlesenste Gut, unsere Meinung, an.
Wie wird die Welt wohl ab morgen aussehen?
Wie werden die Menschen reagieren?
Wird durch einfältige Berichterstattung unser Leben friedlicher?
So viele ungeklärte Fragen und das nur aufgrund einer Gesetzesänderung.

Zunächst ist es uns Schülern natürlich ein Anliegen über die Probleme der Schulpolitik zu schreiben. Ist doch ganz klar, wenn man bedenkt, dass dieses Thema momentan ein primärer Anteil unseres Lebens ist.
Doch so fallen uns auch einige Kritikpunkte ein.
Das neue Konzept des Abiturs nach Acht anstatt Neun Jahren ist ein Beispiel dafür. Wieso wurde uns dieses eine Jahr weggenommen, von Personen, die selbst die Auswirkungen dessen nicht betrifft.
Wer hat denn Bitteschön gesagt, dass es uns recht gefallen würde, mehr Hausaufgaben zu bekommen und teilweise bis Vier ihr in der Schule zu sitzen? Es wird uns unsere Freizeit geraubt und das auch noch von Schulstoff der meistens irrelevant für unseren weiteren Lebensweg, oder schlicht und weg zu Themen spezifisch ist.
Die Allgemeinbildung bleibt hinten anstehen, wohingegen spezielle Aspekte gründlich behandelt werden.
Höchstwahrscheinlich ein Grund dafür, weshalb viele Studierenden nicht mehr das Lehramt wählen. Von den maroden Schulen mal ganz zu schweigen.


Aber nicht nur das Schulsystem ist etwas, dass uns am Herzen liegt.
Wir als zukünftige Generation die, wie man gerne sagt, die nächsten Jahre entscheiden und nutzen sollen und können, wollen uns über Fremdenfeindlichkeit, genauer gesagt die Islamfeindlichkeit, äußern.
Heutzutage leben viele Moslems in Deutschland und sind gut integriert, würde man meinen oder?
Komischer Weise werden häufiger als man denkt Muslime diskriminiert und das ist unverantwortlich. Uns ist es egal, welcher Religion, Hautfarbe oder sonst was ein Mensch angehört, für uns kommt es nur auf die Persönlichkeit an. Wir sind in der Klasse selbst viele Moslems und wir verstehen und trotzdem super. Komisch, wenn man bedenkt, dass das Muslime sind, oder? Nicht jeder Angehörige Muslimischen Glaubens will uns verletzen und uns schaden. Auch nicht jeder Deutsche ist judenfeindlich, nur weil es in der düsteren Vergangenheit leider Person gab, die rechtsradikale Ansichten hatten und diese auch noch durchgeführt haben. Es war grausam, aber trotzdem wollen wir ja auch nicht auf diese Art und Weise definiert werden. Man muss verstehen, dass nicht jeder Moslem gleich böse ist und es- wie wir es tun- akzeptieren.
Wir wollen hier keine Menschen schlecht machen oder ihnen ihre Meinung nehmen - heute können Sie sie noch sagen.

Aber bedenken Sie, denken Sie bevor sie etwas sagen nach, und hören sich andere Meinungen an. Führen Sie Diskussionen! Überzeugen Sie sich davon, das nicht jeder Moslem schlecht sind, oder versetzen Sie sich in die Lage der Betroffenen.
Denken Sie über Ihre Worte nach - vorallem ohne Meinungsfreiheit!

 

-Klasse 8c (Alexandra Stahl & Alexander Lueg)


Vorlesewettbewerb der 6. Klassen 2017

Der Vorlese-Wettbewerb des NGB findet am
05.12.2017 statt. Am Vorlese-Wettbewerb nehmen nur die sechsten K lassen teil. Im Deutsch-Unterricht der Klasse 6a der von Frau Magdanz unterrichtet wird,wurden Vorlesetipps gesammelt, die euch hoffentlich helfen werden.


Hier einpaar Vorlesetipps:

1.Lies mit Fantasie! Sonst wird es schnell langweilig.

2.Denke dich in das Buch hinein!

3.Teile dir den Text, den du vorlesen willst, (gedanklich) in kleine Teile ein!

4.Mache nach Punkten und Absätzen eine Pause!

5.Lass dir Zeit!

6.Lass dich auch von Fehlern nicht aus der Ruhe bringen!

7.Hab Spaß beim Vorlesen!

 


In der 6a haben die Schüler mit Frau Magdanz den Klassen-Vorlesewettbewerb veranstaltet.
Den ersten Platz mit den meisten Punkten, die die Schüler der 6a zusammen festgelegt haben, ereichte ein Mädchen namens Rahel Hägele, mit über 60 Punkten und somit liest sie dann vor der Juri und wird die Klasse 6a vertreten.
Den zweiten Platz  belegte ein Mädchen namens Lea Marie Walper.
Den dritten Platz tei lten sich Electra Ermidi undHugo Essling-Wintzer.

Am 05.12.2017 fand der Vorlese-Wettbewerb in B116 statt.

Eine Übersicht zu den Teilnehmern:

Name                         Titel                                                                  Klasse
Rahel        Rico,Oskar und das Herzgebreche                                    6a
Arina         Murksmagie:Ein Stein kommt selten alleine                   6b
Julia           Mordnacht                                                                             6d
Nia           Harry Potter: Und die Kammer des Schreckens               6e


Die Juroren waren: Frau Theiß
                                   Frau Timmer
                                   Herr Vollert

Anzahl der Zuschauer: 8

Weitergekommen sind:
                                    6d) Julia
                                    6e)Nia

Der Unbekannte Text hieß:
Eine Reihe betrüblicher Ereignisse
Der schreckliche Anfang.
             

Gewinner des Vorlesewettbewerb 2017 ist
NIA LEIBSCHER

Als Preis bekam sie ein Buch:
                  Top Secret- Die neue Generation
                          von Robert Muckamore

In einem Mini Interwiew mit Nia Leibscher sagte sie:
"Es war aufregend" und sie war "sehr glücklich.

 

-Electra Ermidi und Haun Oh